Zu Inhalt springen
Kostenfreier Versand ab €100 Einkaufswert.
Kostenfreier Versand ab €100 Einkaufswert.
Neue Agrarroboter töten einzelnes Unkraut mit Strom

Neue Agrarroboter töten einzelnes Unkraut mit Strom

"Quelle: inceptivemind.com"

Small Robot Company (SRC), ein britisches Agritech-Startup für nachhaltige Landwirtschaft, hat KI-fähige Roboter namens Tom, Dick und Harry entwickelt, die einzelne Unkräuter mit Strom identifizieren und töten. Diese landwirtschaftlichen Roboter könnten den Einsatz schädlicher Chemikalien und schwerer Maschinen reduzieren und den Weg für einen neuen Ansatz für einen nachhaltigen Pflanzenbau ebnen.

Das Startup arbeitet seit 2017 an automatisierten Unkrautvernichtern und hat diesen April offiziell Tom vorgestellt, den ersten kommerziellen Roboter, der derzeit auf drei britischen Farmen im Einsatz ist. Dick befindet sich noch in der Prototypenphase und Harry befindet sich noch in der Entwicklung.

Laut Small Robot Company kann der Roboter Tom etwa 20 Hektar pro Tag scannen und in einer 8-Stunden-Schicht etwa sechs Terabyte an Daten sammeln, um die Pflanzen zu identifizieren und unerwünschtes Unkraut zu erkennen – mit „Wilma“, einem Betriebssystem mit künstlicher Intelligenz. Diese Daten können dann an Dick gesendet werden – das weltweit erste nicht-chemische Roboter-Unkrautjätsystem, das einzelne Unkräuter mit elektrischen „Blitzeinschlägen“ zerreißt. Und schließlich pflanzt Harry Samen in den unkrautfreien Boden.

Der Überwachungsroboter wird zuerst auf einem Bauernhof platziert und die Unkraut- und Pflanzroboter werden nur geliefert, wenn die Daten zeigen, dass sie benötigt werden. Die britische Agritech verspricht Landwirten bis zu 40 % Kosteneinsparungen, 95 % weniger Chemikalieneinsatz, aber auch eine bessere Bodenqualität und mehr Artenvielfalt.

In Zukunft wird Tom auch Daten aus mehreren Quellen sammeln, wie beispielsweise Sensoren und Mikrofone für Vogelgezwitscher und Bestäuber, um die Bodengesundheit und Biodiversität zu bewerten. Der Tom der nächsten Generation bietet außerdem eine höhere Geschwindigkeit, eine 5K-Kamerakapazität und eine längere Akkulaufzeit.

Der Roboter-Prototyp „Dick“ nutzt die nicht-chemische Jättechnologie RootWave, die auf einem Igus-Delta-Roboterarm montiert ist, um das Unkraut zu zappen.

„Der Dick-Roboter bewegt sich zur Seite, eine Kamera macht ein Foto des Unkrauts, die KI identifiziert es als Unkraut und dann entscheidet die KI, wo das Unkraut zu zappen ist“, sagt Angelos Bititivelias, Igus Low-Cost-Automatisierungsingenieur. „Dank der Kinematik ist der Delta gut für den Endeffektor geeignet und durch den Riemenantrieb ist der Zapper immer parallel zum Boden darunter.“

Nach den erfolgreichen Feldversuchen im April dieses Jahres werden Tom und Dick nun weitere Versuche starten, in denen die Kraft, die zur Vernichtung verschiedener Unkrautarten erforderlich ist, genauer untersucht wird.

„Diese Technologie könnte wirklich bahnbrechend sein und hat das Potenzial, unsere Landwirtschaft in Zukunft zu prägen. Indem sie uns hilft, Unkraut genauer und gezielter zu bekämpfen und Schädlinge zu bekämpfen, könnte diese nächste Generation von Landwirtschaftsrobotern uns wiederum helfen, die biologische Vielfalt auf unserem Land zu schützen und die natürliche Umwelt für zukünftige Generationen zu erhalten“, sagte Andrew Hoad, Partner & Head von Waitroses Leckford Estate.

Tom wird jetzt nach kommerziellen Spezifikationen geliefert und wird im Jahr 2023 auf 22.000 Hektar in Großbritannien auf mehr als 100 Farmen skaliert. Es wird dann im Jahr 2024 auf 62.000 Hektar in Großbritannien, Nord- und Südamerika erweitert.

„Dies ist ein wichtiger technologischer Meilenstein, der automatisiertes, präzises Jäten pro Pflanze sowohl in großem Maßstab als auch autonom ermöglicht und zum ersten Mal eine postchemische Zukunft für Ackerbauern bietet“, sagte Ben Scott-Robinson, CEO und Mitbegründer , Small Robot Company, „Wir haben jetzt bewiesen, dass wir Unkraut jäten pro Pflanze liefern können: eine Weltneuheit. Der Fokus für uns liegt jetzt darauf, dies wiederholt und in großem Umfang zu liefern. Das wird bahnbrechend sein.“

Vorheriger Artikel Ukraine öffnet russische Drohne und findet Canon DSLR im Inneren
PE Logo